Zurück zur Übersicht

Alexander Ritter neuer Schulleiter an Werkreal-u. Realschule

Mit Wirkung vom 1. August 2018 wurde Alexander Ritter (47) vom Regierungspräsidium Freiburg  zum  neuen Schulleiter der Werkreal- und Realschule Gengenbach bestellt.

Seit 2015 war Ritter bereits Konrektor an der Realschule. Der Nachfolger von Uwe Göpper hat eine belebte Ausbildungs- und Berufslaufbahn vorzuweisen.  Wenn der mit seiner Familie in Schutterwald wohnende zweifache Familienvater nun die Führung einer Realschule übernommen hat, rundet sich damit auch ein gewisser Lebenskreis. Alexander Ritter ist ein echtes Kind der Realschule, absolvierte er doch zunächst die Theodor-Heuss-Realschule in Offenburg, bevor er nach einer Ausbildung zum Elektroniker über den zweiten Bildungsweg das Studium für das Lehramt an Realschulen aufnahm und 2002 das zweite Staatsexamen an der Pädagogischen Hochschule Freiburg ablegte. Seine Studienfächer waren Technik, Mathematik und Sport. Seine ersten Lehrerfahrungen sammelte er für ein halbes Jahr an einer Sonderschule in Baselland in der Schweiz. Die erste Anstellung im Schuldienst Baden-Württembergs führte ihn an die Grimmelshausenschule in Renchen und nach sieben Jahren für ein Jahr an die Realschule Neuried-Ichenheim. Maßgebliche Impulse für eine schulische Leitungstätigkeit erhielt der dynamische Schulmann über seinen dreijährigen Auslandschuldienst in Mexiko-Stadt. Er war dort an einer Schule mit über tausend Schülern und war automatisch in Leitungsaufgaben eingebunden. In Mathematik war er in Mexiko sogar für drei Schulen zuständig. Diese Aufgaben haben dem neu bestellten Schulleiter am Schulverbund Gengenbach so viel Freude bereitet, dass er sich nach einem Jahr an der Realschule Renchen 2015 für die freie Konrektorstelle an der Realschule Gengenbach bewarb.

Die Bewerbung um die Nachfolge von Uwe Göpper war von daher die natürliche Verfolgung des eingeschlagenen Weges. Er kenne mittlerweile das ganze strukturelle Umfeld von Schule und Schulsystem und könne sich auf ein funktionierendes Netzwerk verlassen. Und kurz vor dem Start ins neue Schuljahr ist Ritter geradezu euphorisch für die weitere Entwicklung in Gengenbach. Für das neue Schuljahr haben sich so viele Schüler angemeldet wie schon lange nicht. Die Werkrealschule umfasst dann 185 und die Realschule 403 Schüler. Von den sechs Klassenstufen und einer Vorbereitungsklasse an der Werkrealschule laufen drei zweizügig. An der Realschule sind alle durchgehend dreizügig. Zudem baut Ritter auf ein sehr junges Kollegium, das viele Chancen bietet, Schule lebendig zu gestalten. Und aus Gesprächen mit einzelnen Kollegen wird deutlich, dass diese sich außerordentlich freuen, mit der neuen Schulleitung zusammenzuarbeiten.  Auch wenn unter seiner Verantwortung in den vergangenen drei Jahren viel zur weiteren Digitalisierung der Schule geleistet wurde, die nötige Infrastruktur wurde installiert und auch ein neues Computersystem (Skool) eingeführt, soll dieser Ausbau sukzessive weiter verfolgt werden. Insbesondere soll baldmöglichst jedes Klassenzimmer mit Beamer, Laptop und Dokumentenkamera ausgestattet sein. Unbedingt pflegen will er den Kontakt zu den Bildungspartnern. Aus eigener beruflicher Erfahrung wisse er, was die Betriebe leisten und erwarten. Besonders die Berufsinfotage „Jobs for future“ sollen weiter durchgeführt werden. Die offizielle Einführungsfeier für Alexander Ritter  ist für den 5.Oktober 2018 angesetzt.

Alexander Ritter hat mit seiner Bestellung zum Schulleiter auch den Raum gewechselt.