Zurück zur Übersicht

Alexander Ritter offiziell im Amt

Bei seiner offiziellen Amtseinführung am Freitagmittag konnte der seit dem 1. August die Werkreal- u. Realschule leitende Alexander Ritter  eine hohe Wertschätzung von Schulamt, Stadt, Eltern, SMV und Kollegium erfahren.

Aus allen Reden und Beiträgen war klar zu erkennen, hier wurde der richtige Mann in die passende Position bestellt. Was sich am spontanen Beifall des Lehrerkollegiums bei der Bekanntgabe des neuen Schulleiters anlässlich der Verabschiedung seines Amtsvorgängers Uwe Göpper Ende Juli offenbart hatte, zeigte sich symbolhaft am Beitrag einer Lehrergruppe bei der Einführungsfeier am Freitag.

Die Pädagogen überreichten ihrem neuen Chef symbolhaft eine Kapitänsmütze als uneingeschränkte Anerkennung seiner Führungsautorität. Dass diese Autorität aber nicht in erster Linie dem Amt zu verdanken ist, sondern dem gelebten Miteinander zum Wohle der anvertrauten Kinder,  machte Ritter in seinem Dank an das Kollegium deutlich. Von diesem habe er von seinem Amtsantritt als Konrektor im Jahre 2015 und seit August 2018 als Schulleiter viel Unterstützung erfahren. Dass Schule nur im Miteinander gedeihlich entwickelt werden könne, betonte auch Wolfgang Zink. Was für ein Zufall. Am „Tag des Lehrers“ führte der scheidende Schulamtsdirektor als letzte Amtshandlung seines Berufslebens Alexander Ritter in sein neues Amt ein. Er lobte die klare Zielsetzung des neuen Führungsmannes an der Spitze des Schulverbundes. Für Ritter sei es „notwendig, die Dinge gründlich zu tun“ sowie eine „positive Arbeitsatmosphäre sowohl für Schüler auch als Lehrkräfte“ zu schaffen. Dass Ritter für die „Umsetzung der Digitalisierung in der Schule“ der geeignete Fachmann ist, habe dieser durch sein Engagement in der Lehrerfortbildung im Fachbereich Technik zum Thema „Regeln und Steuern“ hinreichend bewiesen. Zudem habe er im „Arbeitskreis Medienkompetenz und Informatik der Bildungsregion Ortenau“ aktiv mitgewirkt.

Schulamtsdirektor Wolfgang Zink überbrachte Geschenk und Glückwünsche zur Amtseinführung von Rektor Alexander Ritter.

Mit Blick auf den kurvenreichen Ausbildungs- und Berufsweg, der den siebenundvierzigjährigen Alexander Ritter über Haupt-, Realschule, Ausbildung, Abitur und Studium zum Lehrerberuf und anschließend über Auslandsschulerfahrung und viele Schulabordnungen in der Ortenau letztendlich nach Gengenbach geführt hat, sprach Bürgermeister Thorsten Erny von einem Schulleiter mit gehöriger Lebensvielfalt. Erny betonte die diplomatischen und kommunikativen Talente des zweifachen Familienvaters und signalisierte ihm die Unterstützung der Stadt Gengenbach als Schulträger. „Gute Schulen strahlen aus und werden zu einem Aushängeschild für die Stadt.“ Rektor Ritter seinerseits bestärkte die Hoffnung des Bürgermeisters auf eine fruchtbare Entwicklung der bald fertiggestellten Schülerforschungseinrichtung „Xenoplex“ im Erweiterungsbau der Mensa und rief ihm zu: „Lassen Sie an dieser Dynamik „Xenoplex nicht nach!“

Bürgermeister Thorsten Erny freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Rektor Alexander Ritter. In der Mitte Ehefrau Yvonne Ritter.

Konrektorin Manuela Suhm hatte die organisatorische Verantwortung für die gelungene Feier und konnte neben allen Ortsvorstehern und Schulleitern von Berghaupten, Gengenbach und Ohlsbach auch etliche Bildungspartner von Werkreal- u. Realschule begrüßen. Katharina Gutmann, Stefanie Nock und Nick Schnaus sorgten mit ihren Musikgruppen für die musikalische Abwechslung. Philipp Warthmann gestaltete souverän den Part des Moderators. Die Kolleginnen aus der Küche hatten für den anschließenden Plausch in der Aula ein inhaltlich wie optisch ansprechendes Büfett vorbereitet.

Schülersprecherin Sarah Schirmbeck und zwei SMV-Vertreter erfreuten den neuen Schulleiter mit guten Wünschen und kleinen Geschenken.