Zurück zur Übersicht

Das Schokoladen-Projekt

Siebzehn Schülerinnen und Schüler der Werkreal- und Realschule Gengenbach studierten während ihres dreitägigen Projektunterrichts das beliebte wie interessante Nahrungsmittel ‚Schokolade‘ in Theorie und Praxis.

Zu dem süßen Projekt hatten die Kolleginnen Eva Gärtner und Katharina Gutmann Schülerinnen und Schüler des siebten bis zehnten Schuljahrgangs eingeladen. Nachdem durch einen Test geklärt werden konnte, wer welcher Schokotyp ist, erfuhren die Projektteilnehmer, woher die Schokolade kommt, wie viel zu essen davon empfohlen wird und welche Zutaten enthalten sind.
Aber grau ist alle Theorie, weswegen die Gruppe mit unterschiedlichen Schokosorten eigene Eiskreationen und Gebäcke herstellte und natürlich verkostete.

Im Schulfach ‘MuM / AES‘ legen die Lehrkräfte großen Wert darauf, die jungen Menschen zu mündigen Verbrauchern zu schulen. So durfte auch im Projekt der kritische Hintergrund des Produktes nicht ausgespart bleiben. Der Film über ein afrikanisches Kind, das zur Arbeit in Kakaoplantagen gezwungen wird, stimmte die Schülerinnen und Schüler sehr nachdenklich. Sie reflektierten die Ursachen der Kinderarbeit und den Anteil der Nahrungsmittelindustrie daran in Videostationen.

Mit Sinnexperimenten, wie dem Schokoladen-Tasting, erweiterte die Gruppe ihre Produktkenntnisse. Aus der Frage ‚Wer verdient wie viel an einer Tafel Schokolade?‘ entstand die Beschäftigung mit der Idee des fairen Handels. Fairtrade-Schokolade wurde übereinstimmend als rundum gutes Produkt eingestuft – für die am Kakaoanbau beteiligten Arbeiter und Händler, für die Ökobilanz sowie für die Produktqualität, die dem Verbraucher schmeckt.
Das Highlight der Projekttage war der Besuch einer Schokoladenmanufaktur in Oberachern, finanziell unterstützt vom Förderverein der WRRS Gengenbach, wobei die Rohstoffe, die der Schokoladengenießer sonst nicht zu sehen bekommt, angeschaut und vieles verköstigt werden durfte. Mit viel Fantasie und nach eigenem Geschmack durfte abschließend jeder die eigene Tafel Schokolade herstellen und als (wahrscheinlich kurzlebiges) Andenken an das Projekt mit nach Hause nehmen.