Zurück zur Übersicht

Erfolg bei Jugend trainert für Olympia

Ein weiterer Erfolg gelang den Gerätturnern des Gengenbacher Schulzentrums beim Finale des Regierungspräsidiums (RP) Freiburg im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in Hofweier. Mit zwei Teams gelang die direkte Qualifikation zum baden-württembergischen Landesfinale.

Mit Simon Ketterer, Leon Hobes (beide TV Gengenbach), Tobias Schmider und Sebastian Nolle (beide TG Zell-Unterharmersbach)  konnte das Marta-Schanzenbach-Gymnasium im Wettkampf I (Pflichtübungen P 5 – 8) ein erfahrenes Team ins Rennen schicken, das sich als Zweitplatziertes fürs Landesfinale in Iffezheim qualifizierte. Ohne Topscorer Jakob Weisbrod (Auslandsaufenthalt) reichte es der zweiten Mannschaft des Gymnasiums (Wettkampf II, Jg. 1999 und jünger) mit Samuel Wolter, Jonas Zink, Jonas Grim und Max Müllerleile trotz solider Leistung nur zu Platz fünf.

Im Wettkampf III (P 4 – 6) überzeugte die junge Mannschaft der Verbundschule (RS/WRS) Gengenbach mit Lennart Hummel, Marcel Stahlberg, Noel Disch und Aaron Kara auch in dieser zweiten Runde. Wie zuvor beim Kreisfinale in Lahr erreichte das Team zur Freude der betreuenden Lehrkräfte Kerstin Spinner (Verbundschule) und Thomas Heini (MSG) als Erster ebenfalls die nächste Runde.

(Bericht von Rainer Klipfel, Turnverein Gengenbach)

Das Foto zeigt von links die Turner der beiden Teams: hintere Reihe: Max Müllerleile, Jonas Grim, Jonas Zink, Léon Hobes und Samuel Wolter, mittlere Reihe: Sportlehrer Thomas Heini (MSG), Tobias Schmider, Simon Ketterer, Sebastian Nolle und Sportlehrerin Kerstin Spinner (Verbundschule), vorne: Lennart Hummel, Aaron Kara, Noel Disch und Marcel Stahlberg.