Zurück zur Übersicht

Erfolgreiches RP-Finale für WRRS-Leichtathleten

Vergangenen Donnerstag fand im Rahmen von "Jugend trainiert für Olympia" in Konstanz das Finale des Regierungspräsidiums Freiburg in der Disziplin Leichtathletik statt. Die WRRS Gengenbach ging mit zwei Mannschaften an den Start, die sich dafür drei Wochen vorher beim Kreisfinale in Oberkirch qualifiziert hatten.
Die Mädchen reisten mit der fünftbesten Punktzahl an und waren motiviert, das Ergebnis des Kreisfinales zu übertreffen. So sollte es auch kommen. Bei besten Bedingungen stand zunächst für drei Schülerinnen der 800m-Lauf an. Luzie Obert, Carla Zimmermann und Johanna Hengst schlugen sich wacker und belegten die Plätze 2, 4 und 5. Nach diesem vielversprechenden Start ging es an die Disziplinen 75m, Ballwurf bzw. Kugelstoßen und Weitsprung, ehe die abschließende 4x75m-Staffel anstand. Hier gewann die Mannschaft der WRRS ihren Lauf und wartete nun gespannt auf die Auswertung. Bei der Siegerehrung stieg die Spannung kontinuierlich, bis irgendwann klar war, dass es einer der beiden ersten Plätze sein würde. Am Ende musste man sich jedoch der Realschule Mühlheim geschlagen geben, war jedoch mit dem 2. Platz mehr als zufrieden.

 Die zweitplatzierten Mädchen (von links): Johanna Zimmermann, Sarah Stahlberg, Tanja Buggle, Jule Braun, Luzie Obert, Carla Zimmermann, Charlotte Stahl, Lara Schmidt, Ramona Graff und Marie Briol.

Die Jungen hatten beim Kreisfinale die höchste Punktzahl aller Teilnehmer erreicht und waren somit Topfavorit. Bereits beim 800m-Lauf zeigte sich aber, dass die Konkurrenz stark war. Alexander Schnurr, Elias Bau und Brian Spinner kämpften sich auf die Plätze 2, 5 und 8. Auch in den anderen Disziplinen 75m, Hoch- bzw. Weitsprung und Ballwurf zeigte man starke Leistungen. Insbesondere beim Wurf beeindruckte man als Mannschaft die Kampfrichter, sodass der Rasen aufgrund der hohen Weiten kurzzeitig geräumt werden musste. Mohammad Nazari erzielte dort mit 63m die Tagesbestweite. Weitere Topleistungen zeigten Alexander Schnurr, der über 75m unter 10 Sekunden blieb und Brian Spinner mit 1,50m im Hochsprung. Die Staffel gewann ihren Lauf souverän und so hoffte man, dass es für den Sieg reichen würde. Als bei der Siegerehrung Gengenbach jetzt nicht als Zweiter ausgerufen wurde, stand man als Sieger des RP-Finales fest. Im Vergleich zum Kreisfinale hatte man sich um weitere 500 Punkte gesteigert und hofft nun, sich im Fernvergleich mit dem Sieger des RP Karlsruhe für den Bodensee-Schulcup im Thurgau qualifizieren zu können.

Die erfolgreichen Jungs (von links): Gregor Müller, Alexander Schnurr, Brian Spinner, Niklas Armbruster, Mohammad Nazari, Luis Baars, Vladimir Nikolov, Elias Bau