Zurück zur Übersicht

Großes Berufsbildungswerk feierlich besiegelt

Am Freitagvormittag wurde im großen Kreis von Schülern, Schulleitern, den Gewerbevereinen von Gengenbach, Berghaupten und Ohlsbach, den Kammern, Bürgermeister Thorsten Erny sowie den politischen Vertretern der Stadtteile die umfassend angelegte Bildungspartnerschaft mit den drei Schulen auf dem Bildungscampus feierlich unterzeichnet.

Hanshelmut Hügel, Vorsitzender des Gewerbevereins Gengenbach und Hauptinitiator dieser offiziellen Partnerschaftsvereinbarung, zeigte in seiner Begrüßung  seine große Freude über die erreichte Zusammenarbeit. Besonders bedankte er sich bei  Janique Woelki  von der Werkrealschule für deren engagierte Unterstützung des Berufsorientierungsprojekts. Die Vertragsunterzeichnung und Präsentation der 29 Firmen erfolgte in den Räumen der Hochschule. Bürgermeister Thorsten Erny wertete dies als Zeichen einer wachsenden Zusammenarbeit aller Bildungseinrichtungen am Bildungscampus. Die Informationsveranstaltung und die Berufsbildungsvereinbarung seien auch dann schon als großer Erfolg zu werden, wenn nicht gleich in den nächsten Wochen Ausbildungsverträge unterschrieben würden. Für ihn ist die langfristige Signalwirkung hinsichtlich der Vernetzung aller Bildungspartner entscheidend. Auch sei  eine weitere Stärkung des regionalen Wirtschaftsstandorts zu erhoffen.

Aus der Werkreal- und Realschule nutzten die Schüler der Jahrgangstufen 8 – 10 die unmittelbare Gelegenheit, sich in Vorträgen und direkten Gesprächen an den Firmenständen über die beruflichen Zukunftsmöglichkeiten zu informieren. Schulleiter Uwe Göpper  sieht dieses Angebot als wertvolle Ergänzung des schulischen Berufswahlunterrichts. Vom Marta-Schanzenbach-Gymnasium besuchten die Jahrgangsstufen 10 und 11 die Veranstaltung. Schulleiter Stefan Feld erhofft sich eine engere Verbindung des theoretischen Unterrichts mit der firmentechnischen Umsetzung und nennt hier beispielhaft im Fach Physik  die Hydraulik. Der aufgebaute Parcours im Innenhof der Hochschule zeigte hierzu lebendige Anwendungsapparaturen. „Job for future – Finde deinen Weg mit uns“, dieses Motto war das Ergebnis aus einem Wettbewerb der achten Klassen von Werkreal- und Realschule. Die Klasse R 8 a wurde dafür von Hanshelmut Hügel mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Zusätzlich erhielt die Klassenkasse  eine finanzielle Aufwertung.

Gebannt lauschen die Schüler den Ausführungen Stefan Jäkles von der Autolackiererei Flach.

Freudig wird das große Berufsbildungswerk unterschrieben. V.l.: Helmut Jilg (Bgh.), Udo Hitzke (Ohl.),  Michael Huber (Bürgermeisterstv. Ohl.), Thorsten Erny, Stefan Feld, Uwe Göpper und Hanshelmut Hügel.

v.l.: Thorsten Erny, Janique Woelki, Uwe Göpper und Stefan Feld