Zurück zur Übersicht

Langjähriges Elternengagement gewürdigt

Über zwanzig Jahre war Hildegard Bodmer zunächst als Elternvertreterin und nach dem Schulabschluss ihres Sohnes als Vorsitzende des Fördervereins der Realschule bis 2014 engagiert.

Bis November 2015 blieb sie noch stellvertretende Vorsitzende des vereinigten Fördervereins der Werkreal- und Realschule. Für Schulleiter Uwe Göpper war es daher ein Herzensanliegen, Hildegard Bodmer in der letzten Dienstbesprechung vor Beginn der Weihnachtsferien vor den versammelten Lehrkräften gebührend zu würdigen und mit Blumen aus dem Schulleben zu verabschieden. Über welch lange Zeitspanne die in Fußbach wohnende Unterstützerin von Schülern und Schule ihre Kompetenz und Beharrlichkeit einbrachte, zeigte ein Blick in die Lehrerrunde. Nur noch drei aktive Lehrkräfte haben das Wirken der Elternvertreterin von Anfang mitbekommen. Besonders aktiv war Hildegard Bodmer in der Mitgliederwerbung für den Förderverein. Sie betonte, wie wichtig es dem Verein war, besondere Aktionen wie Geschichtsexkursionen, bedürftige Schüler oder das musische Schulprofil finanziell zu unterstützen. Die Arbeit habe immer Spaß gemacht und es „gab auch viel zu lachen“. Blumen gab es auch für Corinna Schmidt, die den Förderverein ein Jahr geführt hatte, und die scheidende Schriftführerin Sibylle Lang.

v.l.: Hildegard Bodmer, Corinna Schmidt, Alexander Ritter, Sibylle Lang, Uwe Göpper und Manuela Suhm