Zurück zur Übersicht

Mittendrin statt nur dabei – Achtklässler im Landtag in Stuttgart

Lernen vor Ort war angesagt als die Klassen W8a und W8b am 22.11. den Landtag in Stuttgart besuchten.

Durch die Bauarbeiten an der Bahnstrecke Karlsruhe – Stuttgart konnten die 29 Schüler und drei Begleitlehrer (Katharina Gutmann, Anna Worth und Michael Röck) im bequemen Bus anreisen. Nach dem Passieren der Sicherheitsschleuse ging es, zusammen mit einer Schülergruppe aus Walldorf, direkt in den Plenarsaal. Dort nahmen Schüler und Lehrer die komfortablen Plätze der jeweiligen Landtagsabgeordneten ein. So hatten Leon, Raida, Fahid, Emanuel und Amelie die Rolle der jeweiligen Fraktionsvorsitzenden von SPD, Grünen, FDP, CDU und AfD inne. Als die Konstituierende Sitzung des Landtags durchgespielt wurde, führte Landtagspräsidentin Medine  mit ihren Schriftführern Philipp Riedel und Mahir souverän durchs Programm. Ab und zu war der Einsatz der Glocke notwendig, um die angeregt diskutierenden  Abgeordneten zu bändigen. Nachdem sich die Fraktionen auf ihre Kandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten geeinigt hatten, ging es zur Abstimmung, bei der kein Kandidat die absolute Mehrheit erreichte. Auf einen zweiten Wahlgang wurde verzichtet, denn es standen schon für jede Gruppe jeweils drei Landtagsabgeordnete bereit, die im kleineren Kreis befragt werden durften. Für die Gruppe der WRRS Gengenbach waren dies Volker Schebesta (CDU, Wahlkreis Offenburg), Gabi Rolland (SPD, Wahlkreis Freiburg) und Thomas Poreski (Grüne, Wahlkreis Reutlingen). Die drei Abgeordneten nahmen sich eine knappe Stunde Zeit, um alle Fragen der Schüler ausführlich zu beantworten. Von „Warum sind sie Politiker geworden?“ über „Welches politische Ziel möchten sie noch erreichen?“ bis hin zu „Was halten sie von Solarradwegen?“ oder „Warum haben nicht alle Schüler in Baden-Württemberg ein Tablet im Klassenzimmer?“ reichte die Bandbreite der Fragen. Volker Schebesta bot an, weitere Fragen im Unterricht zu beantworten, da Gengenbach in seinem Wahlkreis liegt.
Im Anschluss verblieb noch etwas Zeit, bei strahlendem Sonnenschein über die Königsstraße zu flanieren, bevor es an die Rückfahrt nach Gengenbach ging, bei der durch die obligatorischen Staus rund um Stuttgart Geduld gefragt war.