Zurück zur Übersicht

Sonne satt am Sporttag

Zwei Wochen vor Schuljahresende war auch in 2015 der Sporttag wieder von der Sonne verwöhnt. Besonders einige Jungs zeigten dennoch enormen Ehrgeiz, um eine möglichst hohe Punktzahl für sich und für die eigene Klasse zu erzielen.

Denn bei der von Christian Krippl und seinen Sportkollegen hervorragend organisierten Stationen ging es im Gegensatz zu den Bundesjugendspielen nicht nur um körperliche Höchstleistung, sondern auch um Geschicklichkeit und Koordination. Letztere war besonders beim Rasenskilauf gefordert. Hier musste der eine oder andere schon fast ins Gras beißen. Auch beim  Balancieren eines Tennisballs auf einem Tennisschläger über verschiedene Hindernisse war nicht körperliche Kondition gefragt, sondern Augenmaß und eine ruhige Hand. Durch den Wettbewerb um die sportlichste Klasse waren in idealer Weise persönlicher Erfolg und Gemeinschaftserfolg gepaart.  Damit die Teilnehmer bei den mehr oder weniger großen Anstrengungen nicht verhungerten oder gar verdursteten, hatte Daniela Leiser mit ihrer R 8 a die Bewirtung in einem schattigen Eckchen unternommen.