Prävention

An der WRRS finden regelmäßig verschiedene Präventionsprojekte statt. 

Medienprävention

Seit mehreren Jahren ist die Medienprävention durch Herrn Himmelsbach von der Polizei aus Offenburg fester Bestandteil des Schulcurriculums. Die Veranstaltung findet vierstündig in allen sechsten Klassen der Werkreal- und Realschule statt. Die Kinder sollen dabei für den Umgang mit neuen Medien sensibilisiert werden. In einem separaten Elternabend erhalten auch Eltern wichtige Informationen zu diesem Thema.

"Mädchen Sucht Junge"

In allen siebten Klassen wird das Projekt „Mädchen Sucht Junge“ durchgeführt. Die Projektleiter sind Frau Scheibel, die Jugendreferentin der Stadt Gengenbach, sowie Herr Miksch, Schulsozialarbeiter der WRRS Gengenbach.

"Mädchen Sucht Junge" ist ein interaktives Projekt zur Suchtvorbeugung, das bei den Sucht-beauftragten der Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg ausgeliehen werden kann. Angesprochen werden junge Leute ab 13 Jahren. Das Lernprojekt ist auch ein Betrag zur geschlechtsbezogenen Suchtprävention. 
"Mädchen Sucht Junge" besteht aus Thementafeln zum Rauchen, Alkohol, Medien (PC & Spielen), Körper (BodyKult) und einem Handbuch, das PädagogInnen zusätzliche Ideen und Materialien zur Umsetzung im Unterricht gibt.

  • Die Materialien sollen die Auseinandersetzung  mit und unter den Jugendlichen über ihr eigenes Konsumverhalten, ihre Einstellungen, Erfahrungen und Motive fördern.
  • Es geht dabei nicht um Wissensvermittlung, sondern darum, über Fragestellungen und beispielhafte Aussagen ins Gespräch zu kommen.
  • Ergänzt durch spielerische Übungen und Methoden können die Jugendlichen Erfahrungen mit sich selbst und in der Gruppe machen.

Drogenprävention

Zu den Präventionsprojekten gehört auch die Drogenprävention durch Herrn Himmelsbach von der Polizei Offenburg. Seit mehreren Jahren werden alle Achtklässler der Werkreal- und Realschule Gengenbach in drei Unterrichtsstunden über die Gefahren von legalen und illegalen Drogen aufgeklärt. 

Alkoholprävention

In der neunten Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler während der Profilwoche im Laufe eines Schultages genauere Informationen, welche Gefahren das Genussmittel Alkohol mit sich bringt. Durchgeführt wird das Projekt von Lehrerinnen und Lehrern der Werkreal- und Realschule.

Liebe, Sexualität, Partnerschaft

Alle Schülerinnen und Schüler der achten Klassen (mit Einverständniserklärung der Eltern wird vorausgesetzt) nehmen an zwei kompletten Vormittagen an dem Projekt teil.

Das Projekt erfolgt im Klassenverband, sowie geschlechtergetrennten Gruppen und wird von einem Lehrerteam (einer Lehrerin und einem Lehrer der Schule) durchgeführt. Themenschwerpunkte des Projekts sind unter anderem Liebe und Partnerschaft, Sexualität, Empfängnisverhütung und Geschlechtskrankheiten.